Seite wählen

Kooperation mit Saal Digital

Fotos gehören für mich einfach ausgedruckt – an den Wänden und am allerliebsten in liebevoll gestalteten Fotobüchern. Es gibt einfach nichts Schöneres, als sich abends mit einem Tee und den Liebsten hinzusetzen und in alten Fotobüchern zu blättern! Da kommen direkt wieder alle Erinnerungen so lebhaft hoch, als wäre es erst gestern passiert und man erinnert sich kunterbrunt an alles Drumherum und was vor und nach jedem einzelnen Bild passiert ist. Ich freu mich jetzt schon total drauf, mich mit 80 mit meinen Herzmenschen auf ein Stück Kuchen zu treffen und zusammen all‘ die gemeinsamen Abenteuer nochmal zu durchzuleben!

Wie man für sich und seine Erinnerungen das passende Buch findet, möchte ich euch heute ein bisschen erklären.

Erinnerungen für die Ewigkeit

hochzeitsfotobuch

1. Die perfekte Bildauswahl

Wie viele Bilder möchtet ihr in eurem Fotobuch haben? Schmeißt doch mal alle Bilder, die ihr gern in eurem Fotobuch haben möchtet, in einen Ordner. Ich persönlich kann euch auf jeden Fall den Tipp geben, dass Fotobücher mit einem Thema/einem Ereignis besonders lebhaft Erinnerungen wecken. Erzählt eine Geschichte in einem Fotobuch am besten geschlossen und versucht möglichst nicht den Hausbau mit dem letzten Urlaub zu mischen. Geschlossene Geschichten machen eure Fotobücher beim schmökern übersichtlicher! Wenn ihr sehr viele verschiedene Ereignisse drucken möchtet aber nicht so viele Bilder habt, sind vielleicht mehrere schlanke Bücher für euch ideal?

2. Das richtige Cover finden

Was mir ganz besonders wichtig ist, ist direkt das äußere Erscheinungsbild meiner Fotobücher. Ob das für euch das Lieblingsbild aus eurem Shooting, ein Urlaubsbild oder wie bei mir ein Naturleinen Einband mit Schriftzug und Blumenranke ist, liegt natürlich an eurem persönlichen Geschmack und dem Zweck eures Fotobuches. Möchtet ihr es verschenken ist vielleicht ein schöner Spruch toll, der eine kurze Situation zwischen euch beschreibt oder euer allererstes gemeinsames Foto? Ich möchte mein Hochzeitsfotobuch gern unserem Kaffee trinken mitnehmen, wenn wir uns zu persönlichen Kennenlern Gesprächen treffen um eure Hochzeitsreportage zu besprechen. So habt ihr etwas zum blättern von mir und könnt euch nochmal einen viel besseren Eindruck meiner Bilder machen als wenn ihr sie nur digital gesehen habt – deshalb habe ich mein Cover robust und trotzdem romantisch gewählt.

Lasst euch hier ruhig ein wenig Zeit, um euren perfekten Einband zu finden.

Fotobücher mit ganz viel Gefühl

Tipps für euer Hochzeitsfotobuch

3. Das ideale Layout finden

Neben euren Bildern habt ihr oft auch die Möglichkeit, Zitate oder Illustrationen in euer Buch einzubinden. Wenn ihr ein Fotobuch verschenken möchtet, kann man auf die erste oder letzte Seite wunderbar Insiderwitze oder auch ganz persönliche Worte an den/die Beschenkte:n schreiben. Oder wenn ihr euch zum Beispiel dazu entscheidet, euren großen Tag in einem hochwertigen Hochzeitsfotobuch festzuhalten kann man im Fotobuch noch eure Hochzeitsreden verewigen – stellt euch nur mal vor, wie ihr mit Fältchen und grauem Haar auf eurer Terrasse sitzt und euch zwischen all den Erinnerungen gegenseitig nochmal diese Zeilen vorlest! Gänsehaut pur!

Ich persönlich gestalte Hochzeitsfotobücher immer selbst, aber wer nicht so fit im layouten ist, kann im Normalfall bei jeder modernen Fotobuch Software auf automatische Layouts zurückgreifen! Hier werden eure Bilder wie von Zauberhand angeordnet und ihr könnt bei Bedarf anschließed noch die Feinheiten anpassen.

4. Das beste Papier

Früher oder später werdet ihr auch vor der Entscheidung stehen, welches Papier das richtige für euch ist. Ich persönlich würde immer zu mattem Fotopapier mit Layflat Bindung raten. So spiegelt nichts in euren Bildern, die seiten fühlen sich seidig glatt an, es gibt keine lästigen Fingerabdrücke auf euren Bildern und jedes Foto hat eine feine, fast nostalgische Struktur was besonders hochwertig aussieht. Durch die Layflat Bindung könnt ihr eine gesamte Doppelseite bedrucken ohne störende Wellen oder Knicke in der Mitte eures Fotobuches und euer Buchrücken wird es euch ebenfalls danken, wenn man ihn nicht immer wieder komplett biegen muss.

5. Die optimale Aufbewahrung

Ein Fotobuch ist ein Schatz. Emotional unbezahlbar und glaubt mir, wenn ich euch sage dass der Wert eures Fotobuchs mit jedem Tag steigt. Gebt ihm deshalb einen liebevollen Platz in eurem belebtesten Raum und tragt die Geschichten, die ihr dort habt drucken lassen immer tief im Herzen. Die meisten Fotobücher sind sehr pflegeleicht und danken euch einen Platz in eurem Bücherregal ganz bescheiden und genügsam. 

Ganz lieben Dank an Saal Digital, die mir dieses wunderschöne Portfolio Hochzeitsfotobuch ermöglicht haben und mich dadurch zu diesem Beitrag mit vielen tollen Tipps für euch zum Thema Fotobuch inspiriert haben. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim erstellen eurer persönlichen Fotobücher mit ganz vielen tollen Erinnerungen und Geschichten!

Eure Carina  ♥

Selbstverständlich nehme ich euch auch gern die Arbeit ab und ihr könnt zu jeder Hochzeitsreportage bei mir auch ein so wundervolles Hochzeitsfotobuch dazu bestellen. Ich gestalte euer Fotobuch komplett individuell und voller Liebe zum Detail.